Metron

Brutkasten

Die Idee
Die Brutkasten-Vitrine zeigt jeweils während sechs Monaten eine von einer Künstlerin / einem Künstler gestaltete Auseinandersetzung (Bild, Objekt, Text) mit einem von den Metron-Mitarbeitenden gewählten Wort. Die Komplexität dieses Kunstwerks ermöglicht neue Assoziationen. Das Objekt steht für längere Zeit im Blickpunkt; es bietet neue Blickwinkel und Zugänge. Gespräche werden gefördert und Öffnungen ermöglicht.

Die Ausführung
Die Mitarbeitenden aller Metronbetriebe bestimmen einen aktuellen Begriff und formulieren das Wort dazu. Die Metron Kultur-Gruppe wählt einen der Vorschläge aus und erteilt einem Kunstschaffenden den Auftrag zur Umsetzung.

Die Absicht
Die Kunst öffnet Türen und Fenster, bringt Säulen zum Wanken, verändert das Weltgebäude. Mit dem Projekt ‹Brutkasten› möchten wir zur Auseinandersetzung mit unserer eigenen Arbeit anregen: unter Mitarbeitenden, Kunden, Besuchern, Passanten, der Öffentlichkeit. Wir verstehen diesen ‹Brutkasten› aber auch als kulturellen Beitrag an die Gesellschaft.

Das aktuelle Projekt:

Fahrwasser