Metron

Stolperstein

Ueli Sager
November 2008 bis Juni 2009

Aufgewachsen mit Scrabble-Spiel, war ich schon früh mit Anagrammieren beschäftigt, dem Austüfteln von Wörtern mit gleichen Buchstaben als Sprach-Spiel oder: Sprach-Arbeit mit Lustgewinn. So entstand auch 1990 das Hörstück: „Hier knotet U.S. (Kunsttheorie)“ (DRS2)

Somit war der Weg vom STOLPERSTEIN zu EINST POLSTER fast nahe liegend, hatte ich doch in einem alteingesessenen Basler Innendecorationsgeschäft ein Mini-Sofa entdeckt, frisch gepolstert von Frau Fasolin. Es war Liebe auf den ersten Blick. Mich über den Schlitz in der Sitzfläche wundernd, wurde ich aufgeklärt, dass es sich um die Verkleidung einer Schachtel mit KLEENEX-Tüchlein handelte!

Nahm ich die Schachtel unten heraus, fiel das Sofa in der nun weichen Seitenwand etwas in sich zusammen, als ob ein STEIN vor kurzem (also: EINST) die Havarie verursacht hätte.

Die Idee war nun, den drohenden STEIN mit einer Holzkonstruktion über das Sofa zu positionieren, einerseits sicher, so dass er wirklich nicht herunterfiel, andererseits aber eben überhängend bzw. über den Rand hinausragend, halbwegs einen Absturz vortäuschend, aber doch ja nicht die Vitrine gefährdend (Voll-Kasko-Versicherung?).

Als zusätzliche Vorsichtsmassnahme bat ich Frau Fasolin um ein wirkliches POLSTER um das Objekt herum, dem Glasrand entlang, wobei ein anderer, roter Stoff gefunden wurde (PINSELST ROTE).

Beim Bau war unklar, ob ein 10 mm Vierkantholz, an den Ecken angebracht, tragend genug war für die Stabilität, wiegt doch der Stein vom Ufer der Bünz bei Möriken ganze 15 kg. Bei der Probe hielt es stand, aber ein Erdbeben mit Scherkräften würde wohl das Sofa endgültig unter dem Stein begraben und zum EINST POLSTER machen, ungeachtet der Seitenpolster.

Als weiteres Anagramm wäre STOPLREST NIE zu erwähnen, das weniger das Sofa als vor allem die Zunge gefährdete, wenn auch mit INSELPROTEST.

Ob dabei der PINSEL ROSTET, bleibe dahingestellt: (STOPT jetzt LESERIN, sonst: PISTOLENREST!)


P.S.:
EIN
st
EIN
NIE
st
NIE
!