Metron
metron tagung

«Der ÖV als Rückgrat der Siedlungsentwicklung» – Metron-Tagung 2017

Wie müssen sich ÖV und Siedlungen verändern, damit wir den Mobilitätsbedürfnissen kommender Generationen gerecht werden? Am 24. Oktober 2017 kommen  Verkehrs- und Raumplanung zur Metron-Tagung «Der ÖV als Rückgrat der Siedlungsentwicklung» zusammen, um gemeinsame Lösungsansätze zu präsentieren.

Die Netze sind gesättigt, und der Raum für weitere Verkehrsinfrastrukturen ist knapp. Neue Ideen sind gefragt − Strategien für ein enges Zusammenspiel von Raum und öffentlichem Verkehr. Die Metron-Tagung «Der ÖV als Rückgrat der Siedlungsentwicklung» folgt dieser Spur: Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf die Mobilitätsbedürfnisse der Zukunft und zeigt Strategien für die nachhaltige Abstimmung der Siedlungs- und ÖV-Entwicklung auf. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Debatte über die Koordination von Verkehrs- und Raumplanung in der dichter werdenden Schweiz.

Vertreter von Bund und Kantonen, von Verbänden und Verbunden beider Fachrichtungen diskutieren die Abhängigkeiten zwischen Siedlung und Verkehr. Wie wird die Schweiz 2040 aussehen – ihre Bevölkerung, ihr Verkehr? Und wie soll die Abstimmung zwischen den Regionen und dem Bund, zwischen ÖV und Siedlung funktionieren? Diesen Fragen stellen sie die Referenten des Vormittags.

Am Nachmittag gehen die Vortragenden konkreten Beispielen auf den Grund: In drei parallelen Workshops werden Bedürfnisse, aber auch Erfolgsbeispiele auf überregionaler bzw. kommunaler/regionaler Ebene beleuchtet und alternative Planungsansätze aus dem In- und Ausland vorgestellt. Sie alle zeigen, dass gemeinsame Lösungen fachlich möglich und politisch umsetzbar sind. Eine Synthese der Workshops rundet das vielseitige Programm ab.

Der ÖV als Rückgrat der Siedlungsentwicklung
Dienstag, 24. Oktober 2017, Campussaal Brugg-Windisch

Anmeldung und weitere Informationen