Metron

Einstimmiges Ja zum Regionalen Raumkonzept 2040 aargau Süd (RRK 2040)

Die Abgeordneten der Region haben an ihrer Versammlung vom 15. November 2018 das RRK 2040 einstimmig beschlossen. Damit haben sie die Weichen für die Entwicklung der Region aargau Süd in den nächsten 25 Jahren gestellt.

Das RRK 2040 steuert als zentrales strategisches Instrument die zukunftsorientierte Entwicklung des Lebensraums aargauSüd. Es definiert Raumstrukturen, regional abgestimmte Nutzungen und Entwicklungsschwerpunkte für die nächsten 25 Jahre. Die Umsetzung der im RRK 2040 definierten Aufgaben und Massnahmen ist gestaffelt vorgesehen und bedarf eines periodischen oder projektbezogenen Entscheides. So ist eine kontinuierliche Abstimmung mit den zur Verfügung stehenden Finanzen sichergestellt. Entwickelt wurde das RRK 2040 seit Sommer 2016  in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden. Und den Gemeinden kommt auch eine Schlüsselrolle zu bei seiner Umsetzung.

Zum einen ist das RRK 2040 – in Nachfolge des REK 2009 − die Grundlage für die regionalen Vernehmlassungen zu den kommunalen Planungen. Zum anderen liegt es nun bei den Gemeinden, Verantwortung zu übernehmen. Sie müssen die nötigen Ressourcen zur Verfügung stellen, um die anstehenden Aufgaben anzupacken.

Um die Handhabung im Planungsalltag zu erleichtern, wird zum RRK 2040 der Flyer «Das Wichtigste in Kürze» vorgelegt. Er enthält neben dem Zukunftsbild die schlüssigen Argumente für die Entwicklung der Gemeinden als Teil der Region und für das gemeinsame Denken im «funktionalen» Raum. Ausserdem führt er die wichtigsten Projekte und Massnahmen für die nächsten vier Jahre auf. Die Übersicht der aktuell anstehenden Projekte und Aufgaben wird deshalb laufend überprüft, aktualisiert und allen Verbandsgemeinden in jeweils neuster Fassung zur Verfügung gestellt.

www.aargausüd.ch