Metron
Domino

Der Wettbewerb Schulhaus Wiesental in Baar ist entschieden

Das Nachwuchsbüro PENZISBETTINI und Daniel Schläpfer Landschaftsarchitekt haben den anonymen Wettbewerb für den Ersatzneubau der Primarschule in Baar gewonnen. Das Siegerprojekt «Domino» besticht durch eine campusartige Anordnung der Gebäude, grosszügige Freiräume und übersichtliche Lernwelten.

Die Anforderungen waren komplex: Eine 4-zügige Primarschule inkl. Doppelturnhalle und schulergänzende Betreuung war gefordert, zu bauen in Etappen und bei laufendem Schulbetrieb, möglichst ohne Provisorien. Darüber hinaus Reserve für einen weiteren Klassenzug, ein Aussenraum, der auf die umgebende Landschaft mit der charakterisierenden Lorze eingeht sowie die Vorgabe, dass die Anlage auch für die Quartierbevölkerung nutzbar sein muss.

74 Teams aus Architektur und Landschaftsarchitektur hatten sich um die Teilnahme am anonymen Wettbewerb beworben; elf davon lud das Beurteilungsgremium ein. Die sehr unterschiedlichen und teils überraschenden Beiträge zeigten ein breites Spektrum von Möglichkeiten, zeitgemässen Schulraum zu interpretieren. Anregende und bereichernde Diskussionen zwischen Fachexperten und Schulnutzern schärften und vergrösserten das gegenseitige Verständnis.

Gewonnen haben schliesslich das Nachwuchsbüro PENZISBETTINI und Daniel Schläpfer Landschaftsarchitekt, beide aus Zürich, mit dem Projekt «Domino». Die Jury würdigt die campusartige Setzung der vier Gebäude, ihre ebenso kraftvolle wie elegante Konstruktion sowie ihre enge Verbindung zum attraktiven, vielseitig nutzbaren Aussenraum und empfiehlt das Projekt einstimmig zur Weiterbearbeitung.

Metron organisierte und begleitete den Wettbewerb.