Metron

1. Preis im Wettbewerb für die «Gestaltung Dorfzentrum Celerina»

Die Gemeinde Celerina will ihr Ortszentrum aufwerten und beleben. Die im Wettbewerb formulierten Anforderungen leiteten sich aus dem Strategiepapier «Räumliches Leitbild 2050» ab, das insbesondere eine Neugestaltung des öffentlichen Raums im Bereich der beiden Ortsdurchfahrten und eine neue Parklandschaft vorsieht.

Das einstimmig gewählte Siegerprojekt «La Diagonela» entwickelt den Ort stimmig weiter. Die im Zentrum geplanten öffentlichen und halböffentlichen Freiräume leiten sich aus der Geschichte und Identität des Ortes sowie den funktionalen Anforderungen ab.

Die Jury lobt: «Die Ausformulierung des Raumes der Via Maistra zwischen den Fassaden der beiden alten Ortsteile Celerina und Cresta überzeugt, weil sie die jeweiligen komplexen Raumbezüge einbezieht, die Anforderungen an Aufenthaltsqualität und Sicherheit detailliert erfüllt und eine aus dem Ort entwickelte Materialisierung zeigt.»

In Zusammenarbeit von Tschumi Landschaftsarchitektur, Metron Verkehrsplanung AG und Ruch & Partner Architekten AG

Dorfzentrum Celerina