Metron
Parkierungskonzept Herisau
Herisau
Gemeinde Herisau
2015-2016
     
Parkierungskonzept Herisau
Herisau
2015-2016
Auswertung Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2015
Agglomeration Wil
2017
Standortevaluation Tiefgarage Heiden
Heiden
2014-2016
Potenzialstudie Park&Ride St. Gallen - Bodensee
Agglomeration Appenzell AR - St. Gallen - Bodensee
2015-2016
Mobilitätskonzept Klinik St. Anna
Luzern
2016
Werkzeugkoffer öffentliche Parkierung in Gemeinden
Schweiz
2013-2014
Richtplan Parkierung
Worb
2011-2013
Mobilitätskonzept Wildnispark Zürich
Sihlwald
2010-2012
Wirtschaftliche Bedeutung von Parkplätzen
Zürich
2010-2011
Wohlen, Parkierungskonzept
Wohlen
2010
Walenstadt, Parkierungskonzept
Walenstadt
2010

Parkierungskonzept Herisau

Vieles funktioniert in Herisau: Die Parkplätze im Zentrum sind ausreichend und richtig verortet, das bestehende System der Parkraumbewirtschaftung ist breit akzeptiert. Doch es ist unübersichtlich und Langzeitparkierer blockieren ausgerechnet die zentralsten Stellplätze.

Das Parkierungskonzept zielt darauf ab, die Bewirtschaftung zu vereinfachen und an Schlüssellagen mehr Parkplätze für Kurzzeitparkierer und Anwohner zur Verfügung zu stellen. Drei Parkraumzonen und ein einheitliches Tarifsystem erleichtern kurz- bis mittelfristig die Orientierung im Gemeindegebiet. In einer zentralen Tiefgarage finden später Anwohner und Gäste einen Stellplatz.

In enger Abstimmung mit der Zentrumsentwicklung Herisau trägt das Parkierungskonzept zu einem attraktiven Ortszentrum bei, das den Fussgänger in den Mittelpunkt rückt.


Auftraggeber: Gemeinde Herisau