Metron
verkehr lärm tempo weg

Leiser unterwegs: Tagung «Tempo weg!» der Lärmliga Schweiz

Es soll leiser werden auf Schweizer Strassen. An der nationalen Tagung «Tempo weg!» suchen Befürworter und Gegner von Temporeduktionen gemeinsam nach Wegen, eine hohe Lebensqualität in den Quartieren mit den Bedürfnissen der Autofahrer zu vereinbaren.

Strassenlärm geht viele an. Da sind die Betroffenen, deren Gesundheit und Wohlbefinden unter ihm leiden. Da sind die Verursacher, die sich oftmals der Auswirkungen ihres Verhaltens gar nicht bewusst sind. Und da sind die Politiker, Planer und Ingenieure, die des einen Freud unterstützen und des anderen Leid mindern sollen.

Die Lärmliga Schweiz bringt sie an einen Tisch. Bei der nationalen Tagung «Tempo weg!» kommen Befürworter und Gegner von Temporeduktionen zu Wort. Sie gehen aktuellen Fragen und Erkenntnissen auf den Grund, diskutieren in Workshops alternative Ansätze zur Temporeduktion und suchen nach gemeinsamen Interessen.

Anna Hool, Verkehrsplanerin bei der Metron, gibt in ihrem Keynote-Referat einen Überblick über die wichtigsten lärmrelevanten Trends aus der Raum- und Verkehrsplanung. Ob neue Fahrzeugtechnologie, herabgesetzte Höchstgeschwindigkeit oder Verdichtung: Zentrale Frage ist, ob die aktuellen Planungstrends in eine ruhigere Zukunft weisen.

Metron arbeitet in unterschiedlichsten Projekten an der Schnittstelle zwischen Planung und Lärmschutz. Verkehrsgutachten und Massnahmenkonzepte für Tempo-30-Projekte auf lärmbelasteten Strassen gehören ebenso dazu wie die Begleitung und Erarbeitung von Gestaltungsplänen, Wettbewerben, Studienaufträgen etc. mit Interessensabwägung zwischen qualitätvoller Innenverdichtung und Lärmschutz.

«Tempo weg!»
Freitag, 1. Dezember 2017
Welle7 im PostParc, Bern
  
www.laermliga.ch