Metron
metron auszeichnung hrs

Metron honoriert die Bachelorarbeit von Timo Setz

«Dynamik. Flexibilität. Prozess!» fordert Timo Setz für die Entwicklung des Rieter-Areals in Winterthur. In seiner Bachelorarbeit setzt der HSR-Student den Fokus auf den Prozessverlauf und spielt die Theorie am Beispiel des ehemaligen Industrieareals durch.

Wo heute Maschinen gebaut werden, könnte in den nächsten Jahren ein neues Quartier mit Wohn- und Arbeitsnutzung entstehen. Timo Setz setzt das Areal in Beziehung zu laufenden und geplanten Projekten in der Umgebung und entwickelt ein «Leitgerüst Rieter»: Klare Regeln für die Freiräume, schematische Vorgaben für Nutzungen und skizzenhafte Prinzipien für Bauliches definieren den Rahmen für die Entwicklung des Areals.

Wie das unter diesen Bedingungen in 20 Jahren aussehen könnte, zeigt er anhand eines möglichen Prozessverlaufs und einer exemplarischen Entwicklung in 5-Jahres-Schritten.

Im Sinne der Nachwuchsförderung honoriert Metron jährlich eine herausragende Abschlussarbeit des Studiengangs Raumplanung an der HSR mit 500 CHF. Metron freut sich, den diesjährigen Preis an Timo Setz für seine überzeugende und umfassende Arbeit zur Entwicklung des Rieter-Areals zu verleihen!

Timo Setz: Entwicklungskonzept Töss-Rosenau-Rieter, Winterthur – Dynamik. Flexibilität. Prozess!