Metron

1. Preis im Wettbewerb für das Spital Bülach

Das Siegerprojekt Aino der Metron Architektur AG  integriert sich strukturell und architektonisch in die bestehende Anlage. Der Neubau ist Hochleistungsarchitektur und 'Stadtquartier': Er macht die unterschiedlichen Funktionen als Körper ablesbar und verleiht ihnen so einen menschlichen Massstab.

Die Jury lobt: «Dem Projekt Aino gelingt ein subtiles Weiterbauen der bestehenden Anlage mit modernem, wohnlichem Charakter. Das Raumprogramm ist optimal in die Grundrisse eingeflochten und entspricht der Wunschdisposition des Auslobers. Orientierung und Wegführung im Gebäude sind ausgezeichnet, und auch die Belichtung praktisch aller Räume kann ohne grossen Kraftakt auf einfache Weise sichergestellt werden.»
Rundungen im Inneren und Äusseren des Gebäudes übernehmen eine orientierende Funktion. Sie leiten und begleiten Patienten und Besucher durch die öffentlichen Bereiche bis zu den jeweiligen Empfangsbereichen.

Die Halle mit dem Empfang ist das Scharnier, von dem aus sich die Organisation des Spitals auf einen Blick erschliesst. Die Pflegestationen werden auf zwei Geschosse verteilt. Die Anlage der Stationen um zwei Innenhöfe unterteilt das grosse Volumen in kleinere, klar strukturierte Einheiten. Die identische Struktur der Bettenstationen und der Wochenbettstation unterstützt effiziente Pflegeabläufe und Sicherheit. Die Patientenzimmer sind hell und flexibel möblierbar. Durch den Raster der durchlässigen Sichtbacksteinfelder fällt gedämpftes Licht ins Zimmer. Alle Patienten bewegen sich so in einem geschützten, warmen Ambiente.

Visualisierung Studio David Klemmer, Zürich