Metron

Neu erschienen: Metron Themenheft 28, «Das Geräusch der Anderen»

Heute sind in der Schweiz täglich über 1.3 Mio. Menschen übermässigem Lärm ausgesetzt. Mit dem schleichenden Verlust des klar strukturierten Tag-und-Nacht-Rhythmus sind auch die Lärmpausen verschwunden. Das fällt umso mehr ins Gewicht, als das Ohr ein immer offenes Sinnesorgan ist und sich im Unterschied zum Auge nicht einfach schliessen lässt.

Was können Planung und Architektur erreichen, und mit welchen Mitteln? Brauchen wir die Polizeistunde wieder, einen Schalter, der der 24-Stunden-Gesellschaft ein Time-out auferlegt? Ruheinseln? Mehr Milliarden für technisch perfekte Schallschutzlösungen? Oder vor allem mehr Toleranz? Müssen wir unsere Einstellung ändern?

Mit Inhalten, Zielen und Grenzen des Lärmschutzes befassen sich die Autoren des Themenhefts 28 aus architektonischer, planerischer, psychologischer, soziologischer und rechtlicher Sicht. Dabei kommen neben unterschiedlichen Lösungsansätzen direkt an der Lärmquelle auch nichtakkustische Faktoren zur Sprache. Sie sind zwar rechtlich schwer fassbar, haben aber einen grossen Einfluss auf das Lärmempfinden und müssen deshalb in der Planung berücksichtigt werden. So sind etwa Runde Tische zentraler Punkt bei der psychologischen Lärmbekämpfung: Frühzeitige Information schafft Toleranz, auch wenn das Spektrum der Angebote, die gemacht werden können, klein ist.

Die jährlich erscheinenden Metron Themenhefte zu aktuellen Planungs- und Architekturthemen können  unter www. metron.ch oder info@metron.ch bestellt werden. Preis CHF 18.-.
Weitere Informationen finden Sie unter Themenheft 28